Griff

a)Bei einigen offiziell angesetzten ITSF-Turnieren darf jeder Teilnehmer Griffe seiner Wahl nutzen – sofern der Tisch dies zulässt. Der Tisch darf durch das Ersetzen der Griffe nicht beschädigt werden. Die Griffe müssen in kurzer Zeit zwischen den Spielen gewechselt werden können, ohne den Turnierverlauf entscheidend zu verzögern. Ferner müssen die Griffe so an den Stangen angebracht sein, dass sie die Sicherheit des Spielers nicht gefährden. Die meisten Veranstalter legen diese Regeln jedoch fest. Wird gegen diese Regeln verstoßen, darf der Spieler aus dem Turnier ausgeschlossen werden.

b)Die Bewegungsfreiheit der Spieler rund um die Griffe muss gewährleistet sein. Mechanische Griffsysteme sind bei offiziellen Turnieren in der Regel untersagt.

St. Pauli und Leonhart

Im April 2014 lief der Fernseh-Beitrag zur Auszeichung von Leonhart zum TOP-Unternehmen des Monats bei DonauTV. Regierungspräsident Heinz Grunwald übergab die Urkunde „Erfolgreicher Familienbetrieb“. Für alle Interessierten haben wir hier den Beitrag online gestellt. Viel Spaß beim Anschauen!

Mehr erfahren

0