Ethik-Kodex

 

Jedes unsportliche oder unethische Verhalten während des Spiels, Wettbewerbs oder innerhalb der Turnier-Räumlichkeiten wird bei den meisten Veranstaltern als Verletzung des Ethik-Kodexes gewertet. Respekt gegenüber Mitspielern, Schiedsrichtern und Zuschauern ist das oberste Gebot. Es sollte im Naturell eines jeden Spielers und Schiedsrichters liegen, den Tischfußball als fairen Sport zu repräsentieren.

Wer vorsätzlich gegen den Kodex verstößt, wird in offiziellen Veranstaltungen meist mit dem Verlust des Spiels oder mit dem Ausschluss aus dem Turnier bestraft. Es können ebenfalls Disziplinarverfahren gegen den Spieler angeordnet werden. Diese werden von einer zuständigen Kommission übernommen.

St. Pauli und Leonhart

Im April 2014 lief der Fernseh-Beitrag zur Auszeichung von Leonhart zum TOP-Unternehmen des Monats bei DonauTV. Regierungspräsident Heinz Grunwald übergab die Urkunde „Erfolgreicher Familienbetrieb“. Für alle Interessierten haben wir hier den Beitrag online gestellt. Viel Spaß beim Anschauen!

Mehr erfahren

0